Casa Karma - unser Gnadenhof

Julia hat sich 2012 aus Privatmitteln ein Haus gekauft. Und drum herum sind noch ca. 11.000 qm Land. Hier bauen wir unseren Gnadenhof für Tiere auf. Kommt uns doch einmal besuchen und seht selbst, wie wunderbar und schön es ist, wenn Tiere ein Leben in Sicherheit und artgerechter Haltung führen dürfen. :)

Neben den wenigen Tieren, die nur eine kurze Zeit bei uns sind und dann vermittelt werden, haben wir viele kleine Freunde, die bei uns den Rest ihres Lebens verbringen.

 

Wenn Ihr gerne eine Patenschaft für eine oder mehrere unserer Gnadenhof-Nasen übernehmen möchtet, findet Ihr die entsprechenden Infos, sowie Möglichkeiten, wie Ihr uns sonst noch helfen könnt, hier. :)

 

Hier seht ihr die Bewohner der Casa Karma

Graf Zahn

 

Wer könnte diesem Lächeln wiederstehen? Wir nicht ...

 

Graf Zahn hat im stattlichen Alter von 14 Jahren in Rumänien sein zu Hause verloren. Leider gab es für ihn so überhaupt gar keine Interessenten und er wäre wohl im rumänischen Tierheim gelandet, wenn uns nicht eine Mail mit einem dringenden Hilferuf erreicht hätte.

 

Der Herr Graf ist ein liebenswerter Sturkopf, der sich extrem schnell hier eingelebt hat und hoffentlich noch viele glückliche Jahre bei uns verbringen darf.

 

Jetzt Pate werden

Struppi

 

Struppi hatte bei ihrem Vorbesitzer wohl kein schönes Leben. Mit diversen Parasiten, schlecht kupiertem Schnabel und viel zu dünn kam sie zu uns. Körperlich geht es ihr inzwischen prima, psychisch ist sie wohl für immer ein wenig andersartig, auf der einen Seite sehr zahm und lieb, auf der anderen meist ein wenig verwirrt und "neben der Spur".

 

Doch gerade das macht sie zu etwas besonderem und wir sind sehr froh, ihr hier bei uns einen schönen Lebensabend bieten zu können.

 

Jetzt Pate werden

Ava und Luise

 

Diese Hühnermädels kamen aus dem Tierheim Nürnberg zu uns. Sie waren zusammen mit über 100 Artgenossen aus schlechter Haltung befreit worden. Sie sind noch recht jung und haben sich schnell in unsere Hühnerschar integriert. Hahn Pavarotti hat jetzt zwar einiges zu tun, um alle Damen im Zaum zu halten, aber das regelt er gewohnt souverän.

 

Für eine größere Ansicht einfach auf die Bilder klicken. :D

 

Jetzt Pate werden

Johnny & Frieda

 

Frieda wurde - wie so viele Minipigs - unüberlegt angeschafft, einzeln (für die hoch sozialen Tiere absolut inakzeptabel) in einer Wohnung gehalten und im zarten Alter von 15 Wochen wieder abgeschoben.

 

Über Umwege kam sie dann zu uns. Aus dem Münchner Tierheim reiste kurz darauf Johnny an. Der kastrierte, chillige und leider taube Schweinemann und seine kleine Frieda sind nach anfänglichen, schweintypischen Streitereien, ein Herz und eine Seele und vertragen sich - wenn es nicht gerade darum geht, wer die letzte Kartoffel essen darf - ganz wunderbar miteinander. :)

 

Jetzt Pate werden

Rosie

 

Bei den Vorbestitzern benahm sich Rosie ziemlich daneben. Kein Trick und Tipp konnte sie davon abhalten, ihren Kolleginnen die Federn auszurupfen. Und so erreichte uns die Frage, ob Rosie nicht zu uns kommen könnte.

 

Ihr fehlte wohl die strenge Leitung eines anständigen Hahns, denn seit sie bei uns wohnt und von unserem Pavarotti in die Regeln einer Hühnerherde eingewiesen wurde, ist sie eine vorbildliche Henne, die gerne mal im Haus vorbei schaut, ob es dort vielleicht etwas leckeres zu essen gibt.

 

Jetzt Pate werden

Tara

 

Tara, die "Drachenlady" stammt ursprünglich von Gran Canaria und wurde vor 4 Jahren über uns vermittelt. Leider haben sich dort die Lebensumstände so verändert, dass für die ca. 12 Jährige Chow-Chow-Mix-Hündin nicht mehr genügend Zeit vorhanden ist.

 

Wir hoffen, sie noch einmal in ein wirklich tolles Plätzchen zu vermitteln, was bei dem Alter, der Farbe und dem Sturschädel, den sie hat, aber nicht so ganz einfach werden dürfte. Bis dahin bleibt sie bei uns, um ihr einen Rückflug nach Spanien auf jeden Fall zu ersparen.

 

Jetzt Pate werden

Amarillis

 

Amarillis wurde auf dem Geflügelmarkt verkauft. Was auf dem Markt schon zu sehen und zu vermuten war, wurde schnell zur Gewissheit: das kleine Huhn war extrem krank.

 

Als sie zu uns kam, hing ihr Leben buchstäblich am seidenen Faden, aber mit viel Liebe, Medikamenten und der Hilfe des besten Tierarztes der Welt, haben wir die Kleine wieder fit bekommen. :)

 

Jetzt Pate werden

 

Unsere Kleinlinge (von links nach rechts):
Hanni, Schokoschwein, El Quadrato, Uwe und Kai

Die beiden Meerschweinchen-Jungs wurden zusammen mit vielen weiteren aus einem Messie-Haushalt beschlagnahmt. Unsere Kaninchen kamen von verschiedenen Plätzen, bei denen es ihnen nicht wirklich gut ging. :( 

 

Alle zusammen wohnen jetzt im großen Außengehege mit vielen Freizeit-Gestaltungs-Möglichkeiten und genießen in vollen Zügen ihr neues Leben. :)

 

Jetzt Pate werden

Laser

 

Der Schäferhund-Mix aus Ungarn kam zusammen mit seiner Schwester aus dem Tierheim Nürnberg ins Hundezentrum, um dort die Möglichkeit zu bekommen, ihre tief sitzende Scheu vor Menschen abzubauen und so besser vermittelt werden zu können.

 

Julia hat bei den beiden unterstützende, physiotherapeutische Massagen gemacht und bei der Gelegenheit langsam aber sicher ihr Herz an den sanften Riesen verloren. In der Casa Karma ist er fröhlich und frech, bei fremden Menschen und Situationen aber nach wie vor sehr ängstlich und so darf er hier bei uns bleiben und sein innerstes Wesen ohne Angst ausleben.

 

Jetzt Pate werden

 

Theodora

 

Theodora ist eine verwilderte Hauskatze, die bei uns freie Kost und Loguer bekommt, so lange sie diese nutzen möchte.

 

Man sieht sie ab und zu irgendwo vorbei huschen, wie einen schwarzen Schatten, denn leider möchte das hübsche Mädchen mit Menschen nichts zu tun haben. Vielleicht ja im nächsten Leben.

 

Jetzt Pate werden

 

 

 

Wilhelmine

 

Die kleine Katze kam völlig abgemagert im Tierheim Nürnberg an. Dort wollte sie auch nicht so wirklich zunehmen, als halbwilde Kätzin war ihr der enge Kontakt zu den Menschen wohl zu stressig.

 

Hier bei uns hat sie sich nun nach 3 Wochen gut eingelebt, zugenommen und darf rein und raus, wie sie möchte. :)

 

Jetzt Pate werden

 

Elsa

 

Julia und Dana haben den jungen, abgemagerten Kater in Erlangen aufgelesen, nachdem er zweimal fast überfahren worden wäre ... Weil sie dachten, es ist eine Kätzin und er sich erst später beim Tierarzt als kastrierter Kater heraus stellte, heißt er nun eben leider Elsa. ;)

 

Elsa ist eher nicht zu vermitteln, außer an einen Platz, der NOCH abgelegener, als die Casa Karma ist, da er leider die schlechte Angwohnheit hat, unverzüglich in offene Autos einzusteigen.

 

 Jetzt Pate werden

Mäuschen

 

Das dicke Mäuschen wurde vor einigen Jahren mitsamt ihrer 5 Welpen von Julia übernommen. Die Kinder fanden schnell ein neues zu Hause, die Frau Mama blieb.

 

Inzwischen hat sie sich leider ein wenig gehen lassen, hat aber trotz ihrer fülligen Figur noch alle Ninja-Moves drauf und entzieht sich erfolgreich sämtlichen Diät-Versuchen.

 

Jetzt Pate werden

Eddie

 

Eddie wurde aus einer Familie gerettet, bei der er nur im Badezimmer leben durfte. Die Zeit hat ihn geprägt, denn obwohl er nun grenzenlose Freiheit genießt, liegt er immer noch sehr gerne im Badezimmer.

 

Nur im Sommer ist Eddie gerne mal unterwegs und streunert über die Felder und Wälder rund um die Casa Karma.

 

Jetzt Pate werden

Ellie

 

Ellie saß eines Abends einfach in Heikes alter Wohnung unterm Regal, kein Mensch weiß, wo sie herkam. Doch es scheint ihr gut gefallen zu haben, denn sie blieb und ist aus der  Großfamilie nicht mehr wegzudenken.

 

Sie ist eine ganz feine und wunderbare Katzendame, die ihr Leben einfach genießt. 

 

Jetzt Pate werden

 

Pamina und Pavarotti

 

Das Zwerghuhn-Geschwisterpaar war auf der Suche nach einem neuen zu Hause, da der zukünftige Vermieter der Vorbesitzerin mit einem Hahn wohl nicht allzu glücklich gewesen wäre. ;) 

 

 

Bei uns darf Pavarotti ungehemmt krähen, seine Hühnerschar im Griff halten und tun, was ein Hahn eben tun muss. Seine Schwester Pamina weicht ihm dabei selten von der Seite und hat sich auch ganz schnell und problemlos bei uns eingelebt.

 

Jetzt Pate werden

 

Und das sind Heikes und Julias Privattiere, die zusammen mit den Vereinsnasen Haus und Land bevölkern

Sam

 

Als Welpe kam Sam als Pflegehund der Tierschutzorganisation ANAA aus Madrid und es war eigentlich vom ersten Moment an klar, dass er nicht mehr ausziehen wird.

 

Es war Liebe auf den ersten Blick und die allergrößte Liebe ist es bei Heike und Sam heute noch. Wäre er nicht so groß, würde Heike ihn den ganzen Tag in einem Bauchtragetuch mit sich schleppen.  :)

Ping-Fu (hier rechts im Bild ;))

 

In Rumänien haben Kinder den kleinen Pekinesen-Chihuahua-Mix als Fußball missbraucht. :( Zum Glück wurde er gerettet und in Deutschland zu einem unserer Mitglieder zur Vermittlung gebracht.

 

Im Hundezentrum haben er und Julia sich kennen und lieben gelernt und so konnte sie nicht lange widerstehen und nahm Ping mit nach Hause. Und da bleibt er jetzt auch für immer. Der - so behauptet er - kleine Kaiser von China.

Luzie

 

Auch Galgo-Mix Luzie kam als Welpe zu Heike. Anfangs war sie so schüchtern, dass sie keinen Schritt laufen konnte und sie musste wirklich alles lernen.

 

Mittlerweile ist sie eine äußerst selbstbewusste und freche Hundedame, vor der kein Katzenfutterschälchen sicher ist. 

 

Richie

 

Richi gehört eigentlich Julias Exfreund, wohnt aber weiter bei ihr und dem Rudel. Er kommt aus Spanien, wo er vier Jahre lang unverständlicherweise nicht vermittelt wurde.

 

Er ist ein unfassbar verschmuster, intelligenter und empathischer Hund. Mittlerweile ist er schon ein Senior, was man ihm aber in keinster Weise anmerkt.

Desmond

 

Desmond verlor unverschuldet sein Zuhause und sollte bei Heike „zwischengeparkt“ werden. Er kam mit allerlei Vorwarnungen: bissig, extrem ängstlich, unverträglich mit anderen Hunden.

 

Die Wahrheit ist: Desmond ist der größte und liebste Schmuser unter allen Hunden. Immer freundlich und immer lustig, zaubert er einem sofort ein Lächeln ins Gesicht.

Millie

 

Millie kam als Fundhund ins Nürnberg Tierheim, als Heike noch dort gearbeitet hat. Die kleine Maus war so ängstlich, dass sie sich in ihrer Box drei Tage nicht bewegen konnte. Das konnte sich Heike nicht anschauen und hat sie kurzerhand eingesteckt.  

 

Nach ein paar Stunden kam dann das süße und freche Hundemädchen zum Vorschein, das Millie in Wirklichkeit ist. Ihre „Großen“ hat sie fest im Griff. 

Paul und Leo

 

Die beiden stattlichen sibirischen Waldkater-Mixe stammen auch noch aus Heikes Tierheim-Zeit und kamen gemeinsam mit drei weiteren Geschwisterchen als Flaschenkinder zu ihr, weil ihre Mama überfahren wurde.

 

Drei der fünf Jungs konnte Heike gut vermitteln, für Leo und Paul interessierte sich leider niemand und so blieben sie einfach bei ihrer Pflegemama. 

Spendenkonto

Karma e.V. 

IBAN: DE44763600330002591898

BIC: GENODEF1ER1

VR-Bank

 

Als gemeinnützig anerkannt!

Für eine Spendenquittung gebt bitte im Verwendungszweck euren Namen, eure Anschrift und E-Mail-Adresse mit an! Die Quittung erhaltet ihr spätestens zu Beginn des folgenden Jahres.