Köppke

Köppke
Köppke

16.03.2012

Der stattliche und bildschöne schwarze Kater stromerte seit Frühling vergangenen Jahres in einer Wohnsiedlung herum. Tierliebe Bewohner fütterten ihn und so richtete er es sich in einem der Keller gemütlich ein und lebte so vor sich hin. Sämtliche Annäherungsversuche der Menschen ignorierte er und blieb eher scheu und unnahbar, wir gingen daher davon aus, dass er ein verwilderter Kater ohne Wunsch nach menschlicher Nähe sei.

Köppke
Köppke

 

Im Winter kam nun Post von der Hausverwaltung, einige Nachbarn hatten sich beschwert, weil Köppke wohl einmal im Flur stand. (Die Bestie, wie konnte sie nur? ;)) 

 

Die Hausverwaltung untersagte daher allen Mietern das offen lassen der Kellerfenster und –Türen. Dies geschah mitten in der kalten Wetterperiode Anfang Februar.

Mäuschen, Lilly & Köppke
Mäuschen, Lilly & Köppke

 

Also fingen wir Köppke mit einer Lebendfalle ein, bevor er vor verschlossenen Fenstern hätte frieren müssen und ließen ihn kastrieren, impfen und tätowieren (TSV-Tätoo in beiden Ohren) und hätten auch schon ein schönes neues Zuhause auf einem kleinen Pferdehof für ihn gehabt, wenn da nicht dieses Problem aufgetaucht wäre: Kaum eingefangen, war er unglaublich anhänglich und verschmust und holte mit Nachdruck all das an Streicheleinheiten und Köpfchen geben nach, was er in seiner Streunerzeit verpasst hatte. (Er gab so heftig Köppfchen, dass man teilweise selber davon Kopfweh bekam, daher kommt auch sein Name. – Inzwischen hat sich das aber zum Glück normalisiert und er schmust und „köpfelt“ in eher dezentem Ausmaß, ;)) Es war aber klar, dass dieser Kater Familienanschluss braucht und ihn ein Leben als reiner Hofkater nicht glücklich machen würde. 

UPDATE

18.03.2012

Köppke, unser erstes "Vereins-Näschen" hat ein schönes neues zu Hause bei einer Freundin von Julia in Aussicht. - In zwei Wochen fahren die beiden zusammen ins schöne Wurmannsquick und wenn es zwischen der schon vohandenen Kätzin Schima und dem braven Köppke klappt, darf er für immer bleiben.

UPDATE

30.03.2012

Das Karma hat etwas anderes vorgesehen für Köppke: Nachdem Julias Freundin sich doch zum jetzigen Zeitpunkt noch gegen eine Zweitkatze entschieden hat, sich gleichzeitig aber ein Pate für ihn gemeldet hat, der mit einem monatlichen Unterhalt seinen Lebensstandard sichert ;) darf Köppke bei Julia bleiben. Hier ist er in seiner gewohnten Freigang-Umgebung, versteht sich mit den beiden vorhandenen Katzen sehr gut und auch die Hunde lernt er langsam kennen und findet sie nicht mehr ganz so gruselig. 

 

Wilkommen als erster Vierbeiner auf unserer Happy End Seite, kleiner Köppke!

Spendenkonto

Karma e.V. 

IBAN: DE44763600330002591898

BIC: GENODEF1ER1

VR-Bank

 

Als gemeinnützig anerkannt!

Für eine Spendenquittung gebt bitte im Verwendungszweck euren Namen, eure Anschrift und E-Mail-Adresse mit an! Die Quittung erhaltet ihr spätestens zu Beginn des folgenden Jahres.